Familie Siloh und der Heilige Geist – Sonntagsschule Pfingsten 31.5.2020

Die Familie Siloh hat sich heute Morgen ganz festlich gekleidet. Sie wollen aufs Schawuotfest gehen.. An diesem großen jüdischen Festtag treffen sich alle im Tempel. Das heißt, eigentlich geht das Fest über eine Woche. Die Juden feiern eine Woche lang in Erinnerung daran, dass Mose von Gott ein zweites Mal die 10 Gebote empfangen hatte. Wisst ihr noch, warum ein zweites Mal?! Richtig! Beim ersten Mal hat Mose ja die 10 Gebote an einem Felsen zerschellt, als er sah, dass die Israeliten in seiner Abwesenheit nichts Besseres zu tun gewusst hatten, als sich ein Goldenes Kalb zu bauen und das auch noch anzubeten. Als wäre es Gott! Darüber hatte sich Mose so entsetzt, dass er die ersten Steintafeln zerschlagen hatte. Das Schawuotfest wird 50 Tage nach dem Pessachfest gefeiert. Es ist also 50 Tage her, dass Jesus gekreuzigt wurde. Denn Jesus ist ja am Pessachfest gekreuzigt worden. Aus dem Pessachfest wurde dadurch übrigens unser heutiges Osterfest.

Aber zurück zu Familie Siloh. Kommt. Lasst uns einmal zuhören, was sie vom Schawuotfest berichten. Oh. Die sind ja ganz aufgeregt. Ob etwas passiert ist?!

Familie Siloh an Pfingsten